Wir schweifen ab #30 – Endlich 3!

Wir würden lügen, würden wir behaupten, dass die Veröffentlichung der 30. Episode von “Wir schweifen ab” exakt am dritten Geburtstag unseres Podcasts von langer Hand geplant war. Aber hey, ob geplant oder nicht: Lasst die Korken knallen! Unser Indie-Podcast wird heute gleichzeitig drei Jahre und 30 Folgen alt – und zur Feier des Tages haben sich mal wieder viele Indie-Spiele angesammelt, die von uns besprochen werden.

Weltexklusiv (oder so ähnlich) bietet euch Episode 30 eine durchgehende Liveberichterstattung zu Mountain – ein passendes Adjektiv hierfür wurde in der Geschichte der Menschheit leider noch nicht erfunden, “fesselnd” und “atemberaubend” ginge schlicht und ergreifend nicht weit genug. Wenn wir uns jedoch mal von ihren Bergen trennen können, reden wir auch über viele andere Highlights der vergangenen Zeit. Um an dieser Stelle nur einige zu nennen und für den Rest vom Fest auf die Shownotes zu verweisen: Das fantastische und bei Erscheinen leider völlig untergegangene The Fall, das nach langer Wartezeit endlich erschienene The Journey Down – Episode 2, das sich um eine rotierende Limousine drehende (haha, er hat “drehende” gesagt) Roundabout, das “Spiel”-”Film”-Experiment Cloud Chamber, das wunderschöne Mind: Path To Thalamus und das den Kalten Krieg herauf beschwörende CounterSpy gehören zu den geladenen Geburtstagsgästen. Aber dieser Podcast würde nicht “Wir schweifen ab” heißen, wenn nicht auch wieder geplante sowie ungeplante Abschweifer enthalten wären. Oder glaubtet ihr ernsthaft, wir würden nicht über Destiny reden?

Ein großes “Danke” geht an euch als unsere Hörerschaft. Ob ihr nun seit dem 20. September 2011 oder erst seit kurzer Zeit dabei seid: Es macht großen Spaß, für und mit euch die sich stetig wandelnde Welt der Indie-Spiele zu erkunden. Weswegen wir auch das recht verlockende Angebot von Microsoft abgeschlagen haben, unseren Podcast für 2,5 Milliarden zu verkaufen. Hätte uns ja klar sein können, dass die Herrschaften danach direkt zu Notch rennen. Ihr glaubt uns das nicht? Warum nur?

Die neue Folge könnt ihr euch wie gewohnt direkt in unserem Player anhören, sie alternativ aber auch herunterladen oder über iTunes abonnieren. Apropos iTunes: Über dortige Bewertungen oder gar Rezensionen würden wir uns ganz außerordentlich freuen. Und über Wortmeldungen hier in den Kommentaren ja sowieso. Danke!

Play

Download: Wir schweifen ab #30 – Endlich 3! (Torrent)

  • 00:00:18 – Begrüßung: Zum Geburtstag mit Ansager, fast ohne Größenwahn
  • 00:01:58The Story of Mojang: Notch kauft jetzt alle Hüte der Welt auf
  • 00:06:58Mountain: Ein Podcast mit zwei Bergen – Live-Let’s Play
  • 00:11:51Mount Your Friends: Körperteile außer Kontrolle
  • 00:20:32 – Wie wir einmal völlig daran scheiterten, Metrico zu erklären
  • 00:32:21 – Nachtrag zu Valiant Hearts: Bernd hat die iOS-Version gespielt
  • 00:43:59 – Desktophintergrund-Tool und tolles Spiel: Mind – Path to Thalamus
  • 00:54:54Cloud Chamber: Found Footage trifft Message Board trifft Mistery
  • 01:10:15Velocity 2X: Schnell und spaßig – mit optionalem Rentner-Modus
  • 01:19:56 – Noch ein Nachtrag: Steamworld Dig (PSVita) + Steamworld Heist
  • 01:29:00Olli Olli: ZWEI… KNÖPFE! Bernd bricht sein Schweigen.
  • 01:37:50Destiny ist eigentlich gar nicht so gut… Can’t stop playing
  • 01:49:58CounterSpy: Stilsicheres, schnelles Stealth im Kalten Krieg
  • 02:03:05 – Rules (iOS): Regeln befolgen war ja noch nie so unser Ding
  • 02:10:56The Fall: Warum ihr diesen Geheimtipp dringend spielen solltet
  • 02:30:59Roundabout: Wir schulen jetzt um auf Chauffeur - with a spin
  • 02:48:24TJD – Chapter Two: Feel-Good-Adventure der Extraklasse
  • 03:07:34 – Verabschweifung: Wir betrinken uns dann jetzt mit O-Saft

flattr this!

Posted in Podcast | 15 Comments

Wir schweifen ab #29 – Vier Monate später…

Versteht uns nicht falsch: Dass wir seit vier Monaten nicht mehr von uns hören haben lassen ist nicht etwa Teil einer perfiden “Wir machen jetzt einfach jede Folge zu einem Mini-Comeback und dann freuen sich immer alle ganz doll”-Strategie. Die lange Wartezeit ist vielmehr der Tatsache geschuldet, dass Philipp sich durch das finale Level des Referendariats kämpfen musste (und dabei schließlich den Bossgegner besiegte) und Bernd sich damit beschäftigte, sich in seinen neuen Job einzuarbeiten, das neue “Wir schweifen ab”-Sendestudio aufzubauen und jeden Tag mindestens einmal mit KabelBW zu telefonieren. Langer Rede, kurzer Sinn: Wir sind wieder da. Herzlich willkommen also zur 29. Episode unseres Indie-Podcasts, in der es uns unserer Meinung nach gelungen ist, eine gute Mixtur aus aktuellen und etwas älteren Spielen zu besprechen.

Um das Ganze etwas zu würzen, sind wir uns in dieser Folge mehr als nur einmal etwas uneinig – nicht nur miteinander, sondern auch mit dem Berichterstattungs-Mainstream. Wer LocoCycle aufgrund teils vernichtender Bewertungen bereits abgeschrieben hatte, möchte ihm nach unserer Lobhudelei auf dessen Albernheit eventuell doch noch eine Chance geben. Wer Monochroma aufgrund der von vielen Testern geäußerten Schwierigkeiten mit der Steuerung bisher keine Chance gab, der überlegt es sich hoffentlich noch mal anders. Und wer Lifeless Planet nach teils sehr ernüchternden Tests (insbesondere aus Deutschland) abgeschrieben hatte, den versucht Philipp von dessen Großartigkeit zu überzeugen – auch wenn sich das Spiel schwer beschreiben lässt.

Weitere Themen sind der Grappling Hook-Simulator A Story About My Uncle, das überraschend gute Max – The Curse of Brotherhood und das an selige 8-Bit-Zeiten erinnernde Shovel Knight. Was ebenfalls nicht fehlen darf ist die Besprechung von Transistor. Ist den Machern von Supergiant Games ein ähnlicher Kracher wie Bastion geglückt? (Spoiler: Erm… vielleicht!) Mit einem sehr kurzen Segment zum durchaus charmanten Chronology tritt Bernd zudem den Beweis an, dass wir auch kurz können. (Das muss aber ein Ausrutscher gewesen sein. Ein Fehler in der Matrix. Ganz bestimmt!)

Last, but definitely not least erzählt euch Philipp dann, warum ihr The Last Tinker – City of Colours trotz des sehr kindlichen Looks unbedingt eine Chance geben solltet – und zwar nicht etwa nur, da der Entwickler Mimimi Productions in der deutschen Kolonie München ansässig ist. Bernd hält tapfer dagegen. Wem von beiden ihr Glauben schenkt, müsst ihr selbst entscheiden. (Spoiler: Ihr hört natürlich auf Philipp, ist ja klar) Unbedingt besprechen wollten wir in dieser Episode außerdem Valiant Hearts: Mit diesem Kleinod gelingt es Ubisoft, mal eben den ersten Weltkrieg als zentrales Thema in einem Videospiel zu behandeln, dabei ein breites Spektrum an Emotionen abzurufen und gleichzeitig spielenswert zu sein. Wir ziehen unseren Hut und legen euch ans Herz, ein Ticket in die Vergangenheit zu buchen. Als Betthupferl gibt es schließlich Among The Sleep, indem wir mit einem Zweijährigen durch ein Horror-Spiel krabbeln. Was schon immer nach einer tollen Prämisse klang, stellt sich im finalen Zustand als gelungenes Spiel heraus.

Ebenfalls enthalten: Zahlreiche Abschweifer in die verschiedensten Richtungen, Sprechfehler am laufenden Band und eine Abhandlung über den derzeitigen Stand der Simulatoren im Indie-Sektor. Seriously: Was bitte ist während unserer Abwesenheit passiert? Goat Simulator? Cat Simulator? Bear Simulator? Rock Simulator? Habt ihr denn alle völlig den Verstand verloren? (Macht weiter so, wir finden’s witzig).

Die neue Folge könnt ihr euch wie gewohnt direkt in unserem Player anhören, sie alternativ aber auch herunterladen oder über iTunes abonnieren. Apropos iTunes: Über dortige Bewertungen oder gar Rezensionen würden wir uns ganz außerordentlich freuen. Und über Wortmeldungen hier in den Kommentaren ja sowieso. Danke!

Play

Download: Wir schweifen ab #29 – Vier Monate später… (Torrent)

  • 00:00:18 – Begrüßung: Von Aliens entführt, aber jetzt wieder da. Puh!
  • 00:07:47 – Der “Grappling Hook Simulator”: A Story About My Uncle
  • 00:22:40 – Max – The Curse of Brotherhood: Nanu, wo kommt das plötzlich her?
  • 00:32:20 – Beef im Hause “Wir schweifen ab”: The Last Tinker – City of Colours
  • 00:49:00 – Monochroma: Tolle Spielwelt, genialer Soundtrack, Limbo-Look
  • 01:04:55 – Lifeless Planet: Schwer zu erklären, aber faszinierend und spielenswert
  • 01:22:14 – Ethan – Meteor Hunter: There’s more to this than meets the eye
  • 01:33:15 – Transistor: Komplex, wirr, schön, fesselnd – empfehlenswert?
  • 01:54:50 – Chronology: “If I could turn back time, if I could find a way” + Schnecken
  • 02:02:21 – Shovel Knight: Wer andern eine Grube gräbt… stirbt ständig
  • 02:21:37 – LocoCycle: We don’t even… – Albernheitsmeter auf Anschlag
  • 02:38:46 – Valiant Hearts: Tolles, sehr mutiges Spiel über den “Great War”
  • 02:59:35 – Among The Sleep: BabadaduduTeddyMamAAAAAAAAAAAAARGH!
  • 03:16:20 - Publikumsbeschleimung und Verabschweifung: Bis zum nächsten Mal

flattr this!

Posted in Podcast | 13 Comments

Wir schweifen ab #28 – Next Podcast Episode

Sehr geehrte Damen und Herren, mit herzlichsten Grüßen darf ich sie in all ihrer Versammeltheit zur ersten Episode des Indie-Podcasts “Wir schweifen ab” im Jahr 2014 begrüßen. In aller Form bedanke ich mich für ihr Erscheinen und wünsche ihnen beim Verdauen der folgenden drei Stunden delektierlichsten Genuß.

Keine Angst, wir sind noch die alten (insbesondere Bernd, haha, versteht ihr, weil er schon so alt ist, hihi): Auch in Episode 28 wird wieder bis zur Atemnot über Indie-Spiele geredet und Quatsch gemacht. In Stick it to the Man findet ein Alien in uns seinen neuesten Wirt und wir können plötzlich Gedanken lesen – ein ganz normaler Montag also. In Next Car Game lassen wir Autos an Betonwänden zu moderner Kunst werden, Teslagrad lehrt uns die Gesetzmäßigkeiten des Magnetismus ganz neu (oder doch nicht) und Steamworld Dig ist schuld daran, dass Bernd sich neuerdings wünscht, er könne seinen Lebensunterhalt unter Tage verdienen. Tut er aber nicht. Stattdessen hat er eine andere neue Berufung gefunden. Die ist geheim. Und außerdem auch gar nicht wahr. Wir enthüllen sie trotzdem.

Broken Age und Secrets of Raetikon lassen Philipp in größte Lobeshymnen ausbrechen, der Wikinger Völgarr sorgt derweil für nicht enden wollende Bäche von Angstschweiß bei Bernd. Blackguards, das neueste Werk von Daedalic, motiviert Philipp zwar, sorgt jedoch auch gleichzeitig für schwarzäugige Verwirrung (was jetzt absichtlich kryptisch klingt, ihr sollt euch das ja schließlich anhören) und Bernd hat derweil immer noch nicht The Walking Dead Season 2 – Episode 1 gespielt. Es ist eindeutig an der Zeit, eine Petition aufzusetzen.

Würde ich noch mehr verraten, könnte ich auch einfach die Shownotes abtippen. Von daher: Viel Spaß beim Hören. Lachen ist ausdrücklich erlaubt, Weinen hoffentlich nicht nötig.

Die neue Folge könnt ihr euch wie gewohnt direkt in unserem Player anhören, sie alternativ aber auch herunterladen oder über iTunes abonnieren. Apropos iTunes: Über dortige Bewertungen oder gar Rezensionen würden wir uns ganz außerordentlich freuen. Und über Wortmeldungen hier in den Kommentaren ja sowieso. Danke!

Play

Download: Wir schweifen ab #28 – Next Podcast Episode (Torrent)

  • 00:00:18 - Frohes neues Jahr! Besser späte Neujahrsgrüße als gar keine!
  • 00:05:13 - Vita, wir mögen dich: Handheld-Exkurs zu Tearaway, Gravity Rush etc.
  • 00:20:50 - Tiny Brains: Nein, ihr Witzbolde, damit sind nicht wir gemeint. Echt jetzt.
  • 00:31:36 - Stick it to the Man: Hmmhmmm, and how does that make us feel?
  • 00:43:14 - Next Car Game: Generischer Titel trifft Autozerlegung in Reinkultur
  • 00:56:02 - Teslagrad: Von marodierenden Russen und magnetischen Magneten
  • 01:10:26 - Steamworld Dig: Ein Paradebeispiel für guten “Flow” in Videospielen
  • 01:23:16 - Völgarr The Viking: Nur echt mit Ö-Punkt und ganz viel Scheitern
  • 01:29:18 - Tiny Barbarian DX: Soundtrack spitze, Spiel auch voll okay
  • 01:35:27 - The Chaos Engine: Ja also damit… damit könnten wir gemeint sein.
  • 01:39:45 - Blackguards: Von schwarzen Augen und motivierender Hexfeld-Taktik
  • 01:57:05 - Republique: Toller iOS-Titel, entfernt an eXperience 112 erinnernd
  • 02:12:00 - TWD Season 2 – Episode 1: Juhu, Frisbee. Oh no, Zombie!
  • 02:22:12 - Secrets of Raetikon: Early Access mit Flügelschlag
  • 02:38:53 - Broken Age: Der erste Akt des Double Fine-Adventures ist gelandet
  • 02:56:23 – Wir verabschweifen uns in freundlichster Verabschweifung. Auf bald.

 

flattr this!

Posted in Podcast | 10 Comments

Wir schweifen ab #27 – Och nöö, die schon wieder!

Wir sind wieder da. Nach fünf Monaten der Funkstille und dem verkündeten Ende von “Wir schweifen ab” tun wir uns – und hoffentlich auch euch – den Gefallen, doch mal wieder über Indie-Spiele zu reden. Der Grund für das “Comeback” ist ein ganz einfacher: Wir haben diesen Podcast vermisst. Und ihr ja offensichtlich auch, das haben uns zumindest regelmäßige Twitter-Mentions nahegelegt. Schönen Dank dafür und auch für all die wohlwollenden Kommentare, die ihr uns im Juni unter unserer bisher letzten Folge hinterlassen habt. Für so ein tolles Publikum macht man gleich doppelt gerne so weiter… wenn auch in niedrigerer Frequenz und/oder kürzer als bisher. Je nachdem, wie es gerade passt. Genaueres dazu hört ihr in der aktuellen Episode 27. Die Kurzform lautet: Wir nehmen dann auf, wenn wir beide gerade die Zeit dazu finden – und wenn dann zwischen zwei Folgen mal mehrere Monate liegen sollten, dann ist das eben so. Punkt!

Damit genug der Disclaimer. Im Lauf der letzten Monate sind so einige Spiele erschienen, die wir für äußerst besprechenswert halten – bei weitem nicht jedes davon hat es in diese Folge geschafft. Mit den zwölf in dieser Folge besprochenen Spielen sollte uns aber ein gutes Gleichgewicht zwischen älteren und neueren Erscheinungen geglückt sein, wobei in erstere Kategorie zum Beispiel TWD: 400 Days, Brothers: A Tale of Two Sons sowie Gone Home gehören und in letztere Kategorie zum Beispiel der äußerst charmante Plattformer Glare, Episode 1 von The Wolf Among Us, The Stanley Parable und Sir, You Are Being Hunted. Um nur einige zu nennen. Der Rest steht – wie gewohnt – in den Shownotes.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Hören. It’s good to be back!

Die neue Folge könnt ihr euch wie gewohnt direkt in unserem Player anhören, sie alternativ aber auch herunterladen oder über iTunes abonnieren. Apropos iTunes: Über dortige Bewertungen oder gar Rezensionen würden wir uns außerordentlich freuen. Und über Wortmeldungen hier in den Kommentaren sowieso. Danke!

Play

Download: Wir schweifen ab #27 – Och nö, die schon wieder! (Torrent)

  • 00:00:18 - Is this still working? Der Versuch einer Begrüßung
  • 00:03:16 - Rogue Legacy aka “Bernd erzählt von seiner (überstandenen) Sucht!”
  • 00:17:59 - Ist TWD: 400 Days mehr als nur ein Lückenfüller?
  • 00:31:00 - Wie Philipp versucht, Bernd von Gone Home zu überzeugen
  • 00:43:19 - Wie Philipp und Bernd Brothers beide total spitze finden
  • 00:54:29 - Wie Bernd versucht, Philipp von Oceanhorn (iOS) zu überzeugen
  • 01:16:09 - Rayman Fiesta Run und Gespräche über die WiiU
  • 01:25:08 - Kämpfe mau, Plattforming wow: Philipp findet Gefallen an Glare
  • 01:35:14 - Sir, You Are Being Hunted: British Britishness at its britishest
  • 01:51:10 - Marlow Briggs and the Mask of Death: Viel besser als sein Name
  • 01:59:49 - Bernd schwärmt von Flatout und wirbt für Next Car Game
  • 02:07:05 - Gas Guzzlers Extreme: Folge 18 hören, dann bei Steam kaufen
  • 02:13:01 - The Wolf Among Us: Zieht Telltale uns wieder in den Bann?
  • 02:32:40 - The Stanley Parable: Dieses Spiel kennt dich. Oh ja. Tut es!
  • 02:42:28 - Verabschweifung: Bis zum nächsten Mal. Eure Liebesterroristen

 

flattr this!

Posted in Podcast | 16 Comments

Wir schweifen ab #26 – One Last Thing

Update: Das Gewinnspiel ist beendet. Die Codes gingen per Mail an die glücklichen Gewinner raus. Checkt eure Inbox (oder den Spamordner…) Besten Dank fürs Zuhören und eure überaus netten Kommentare.

Wie sang einst der große Heinz Erhardt? “Wenn ich einmal traurig bin, trinke ich n Korn. Wenn ich dann noch traurig bin, trink ich noch n Korn. Und wenn ich dann noch traurig bin, trink ich noch n Korn. Und wenn ich dann noch traurig bin, dann fang ich an von vorn.” Wir können daher nur hoffen, dass eure Kornreserven gut gefüllt sind, denn leider wird die 26. Ausgabe von “Wir schweifen ab” zunächst mal ein Schlußstrich sein.

Wer jetzt traurig ist, dem sei gesagt: Uns geht das ganz ähnlich. Aber wir haben als Abschiedsgeschenk eine prall gefüllte Episode mitgebracht und außerdem drei Spiele, die ihr gewinnen könnt. Dabei handelt es sich um das knackig schwere, aber wunderschöne Element4l, das mit reichlich Explosionen gespickte und sehr oldschoolige Thunder Wolves und die Rehabilitation der Call of Juarez-Reihe namens CoJ – Gunslinger.

Und natürlich reden wir noch über viel mehr. So erfahrt ihr zum Beispiel, warum wir den Hype um Monaco nur so ca. zur Hälfte nachvollziehen können, warum sich uns der Reiz von Starseed Pilgrim so überhaupt nicht erschlossen hat, warum Far Cry 3: Blood Dragon trotz spielerischer Schwächen für uns ein großes Vergnügen war und warum The Incredible Adventures of Van Helsing vor allem eines tut: rocken! Für Anomaly 2 übrigens erfinden wir glatt mal ein neues Genre namens: “Spiele, die toll sind und kalt aussehen!”

Wenn ihr außerdem wissen wollt, warum Philipp in Don’t Starve noch ganz andere Probleme als nur das namensgebende Verhungern hat, warum Bernd und Philipp sich bei Zack Zero nicht so ganz einigen können, ob es denn nun spielenswert ist oder nicht, warum Reus einfach nur herzallerliebst aussieht und warum The Swapper nebst tollen, einfallsreichen Rätseln vor allem mit morbidem Charme und reichlich bösen Szenen punktet, so könnt ihr all diese Dinge in etwas mehr als drei Stunden “Wir schweifen ab” erfahren

Außerdem haben wir ganz tief in den unergründlichen Weiten unseres Backlogs gekramt und stellen zwei Spiele ins Rampenlicht, die wir ungelogen seit unserer allerersten Folge besprechen wollten, aber nie dazu gekommen sind. Erstens handelt es sich dabei um das unfassbar schöne und detaillierte, mit Knete und Kram entstandene Adventure The Dream Machine und zweitens um ein Spiel, bei dem man nur den Namen nennen muss, da er für sich selbst sprechen kann: Supersonic Acrobatic Rocket-Powered Battle Cars.

Selbstverständlich haben wir aber auch in unserer letzten Folge das Abschweifen nicht verlernt und reden kurz über die Geschehnisse einer turbulenten und von viel Indie-Liebe zeugenden E3 2013. Und auch der nicht zu übersehende Elefant im Raum wird natürlich angesprochen: Warum hören wir denn nun eigentlich auf mit unserem Podcast?

An euch hat es jedenfalls nicht gelegen. Ganz vielen Dank für eure Treue und euer Zuhören, für jeden Retweet, jede Empfehlung, jeden Kommentar. Es hat uns großen Spaß gemacht. Es ist zu früh, um sagen zu können, ob man sich in Zukunft an anderer oder an gleicher Stelle in neuer/alter Konstellation oder wie auch immer wiedersieht oder wiederhört. Aber Philipp (der das hier gerade schreibt) kann sich ehrlich gesagt nicht vorstellen, all zu lange auszuhalten, ohne über Spiele redend in ein Mikrofon zu sprechen. Und auch ohne Podcast findet ihr uns natürlich weiterhin bei Twitter, die Nicks stehen in der Leiste zu eurer Rechten.

Closing Words? Tja, da ist guter Rat teuer. Vielleicht so: Ein Hoch auf Indie-Spiele!

Play

Download: Wir schweifen ab #26 – One Last Thing (Torrent)

flattr this!

Posted in Podcast | 39 Comments

Wir schweifen ab #25 – Frisch gebackene Rachegöttin

Nachdem wir uns in Episode 24 unseres Indie-Podcasts nebst einer Vielzahl sonstiger kaufenswerter Indie-Spiele (wow, waren das viele!) auch dem Adventure The Cat Lady gewidmet haben, liefern wir mit Episode 25 nun unseren nach To The Moon (Episode 5) und The Walking Dead (Episode 21) insgesamt bereits dritten Spoilercast nach.

Wer The Cat Lady noch nicht gespielt hat, sollte das daher zunächst tun, bevor er uns bei der Verarbeitung des intensiven Psycho-Adventures begleitet und dabei unter anderem erfährt, wieso The Cat Lady trotz des sehr ernsten Grundthemas letzten Endes sogar Glücksgefühle wecken kann, wieso Bernd sich den ersten Mai bereits ganz dick in seinem Kalender eingetragen hat und wieso es in einigen Fällen sehr angebracht sein kann, NPC’s, die einem eine Kante ans Knie labern, auch wirklich mal zuzuhören, ohne nur geistesabwesend Textzeilen im Schnelldurchlauf weiter zu klicken.

Wir haben es schon mehrfach erwähnt, aber erwähnen es gerne erneut: The Cat Lady hat uns gefesselt und nicht los gelassen. Wir möchten es euch dringend ans Herz legen.

Ihr könnt euch die Folge entweder direkt in unserem Player anhören, sie alternativ aber auch herunterladen oder über iTunes abonnieren. Falls ihr öfter mal auf iTunes unterwegs seid, würden wir uns übrigens über Bewertungen oder gar Rezensionen freuen. Falls euch unser Podcast gefällt: Empfehlt uns weiter und gebt uns Feedback. Falls er euch nicht gefällt: Empfehlt uns nicht weiter und gebt uns einfach trotzdem Feedback. Deal?

Play

Download: Wir schweifen ab #25 – Frisch gebackene Rachegöttin (Torrent)

flattr this!

Posted in Podcast | 9 Comments

Wir schweifen ab #24 – Arno Düne

Update: Das Gewinnspiel ist beendet. Der Code zu Monster Loves You ging per Mail an den glücklichen Gewinner raus. Checkt eure Inbox (oder den Spamordner, wer weiß…)

Wir müssen euch vorwarnen: Es könnte sein, dass sich euer Portemonnaie, nachdem ihr Episode 24 unseres Indie-Podcasts angehört habt, um einiges leichter anfühlt. Nein, wir hypnotisieren euch nicht und rauben euch dann aus (wobei, das wäre auch mal eine Idee). Wir haben nur einfach verdammt viele gute Indie-Spiele in diese Folge gepackt und möchten sie euch wärmstens ans Herz legen. So viele wie lang schon nicht mehr.

Als Headliner fungiert unangefochten The Cat Lady, ein fantastisch geschriebenes Psychothriller-Adventure, das uns nicht nur mehrfach schockte, sondern eben auch zum Nachdenken anregte. Weswegen wir dem Spiel, so wie zuvor schon To The Moon und The Walking Dead, bald einen Spoilercast widmen wollen. Einen solchen haben wir für Richard & Alice zwar derzeit nicht geplant, dennoch wollen wir euch auch dieses Adventure empfehlen. Ebenso wie auch Pressure, für das Bernd mal eben die schöne Genre-Bezeichnung Rennspiel-SHMUP erfunden hat. Das Spiel vom deutschen Entwickler Chasing Carrots ist ein idealer Zeitvertreib für zwischendrin. Etwas mehr Zeit hingegen müsst ihr für Sang-Froid – Tales of Werewolves mitbringen. Was in dem “Tower Defense meets RPG meets Strategie”-Hybriden alles drinsteckt, ist der helle Wahnsinn. Wir ziehen den Hut.

Außerdem hat uns in der Vorbereitung zu dieser Folge Anodyne an alte Zeiten erinnert, Driftmoon mit geschliffenen und witzigen Dialogen und einem unverbrauchten Setting begeistert, Trials Evolution Gold Edition schwitzen, Toki Tori 2 hingegen verliebt seufzen lassen. Bernd überlegt dank Battleblock Theater neuerdings, professioneller Synchronsprecher zu werden und dabei bevorzugt Wind zu vertonen, wohingegen Monster Loves You Philipp hat erkennen lassen, dass seine Bestimmung in der Psychologie liegen könnte. Und Guacemelee? Das hat uns mit seinem Insider-Humor gezeigt, dass wir nicht ansatzweise genug Zeit im Internet oder vor Serien zu verbringen scheinen.

Im ausführlichen Vorgeplänkel freuen wir uns außerdem über die PC-Umsetzungen von FEZ, Papo & Yo und Dust – An Elysian Tail, gehen mit Divekick & Transistor auf zwei Publikumslieblinge der PAX East ein und weisen auf den Kickstarter zum ungewöhnlichen Horror-Spiel Among The Sleep und einige in Entwicklung befindliche Indie-Spiele hin, die recht vielversprechend klingen. Und als hättet ihr nicht eh schon genug Geld für die in dieser Folge besprochenen Spiele ausgegeben, empfehlen wir wegen dem darin enthaltenen Out There Somewhere auch noch das aktuelle Indie Royale-Bundle. Wir Schweine!

Immer noch nicht genug? Na gut, zu gewinnen gibt es auch was: Monster Loves You.

Wie immer gilt: Ihr könnt euch die Folge entweder direkt in unserem Player anhören, sie alternativ aber auch herunterladen oder über iTunes abonnieren. Falls ihr öfter mal auf iTunes unterwegs seid, würden wir uns übrigens über Bewertungen oder gar Rezensionen freuen. Falls euch unser Podcast gefällt: Empfehlt uns weiter und gebt uns Feedback. Falls er euch nicht gefällt: Empfehlt uns nicht weiter und gebt uns trotzdem Feedback. Deal?

Play

Download: Wir schweifen ab #24 – Arno Düne (Torrent)

  • 00:00:18 Begrüßung: Heute mit Jack Bauerspilker und ohne Toilettenpause
  • 00:02:14 Keine PS3? Dann kauft euch Papo & Yo bei Steam (Folge 17)
  • 00:03:57 The Bridge ist klasse (Folge 3), jetzt könnt ihr’s endlich kaufen
  • 00:06:35 Nur die Harten warten: Fez kommt am 1. Mai via Steam (Folge 13)
  • 00:08:58 Auch Dust erscheint für den PC (Folge 17) (PAX-Panel, ab 2:53:00)
  • 00:12:48 Transistor: Wir freuen uns vor und Philipp macht ein Geständnis
  • 00:17:19 Divekick: Wie ein alberner Witz zum Liebling der PAX East avancierte
  • 00:21:50 We proudly present: Broken Age formerly known as Double Fine Adventure
  • 00:24:54 “God Games” aka “Spiele mit großen Viechern” aka “Reus sieht toll aus”
  • 00:28:52 Skyward Collapse: God Game? Check! Potential? Check! Viech? Erm…
  • 00:31:37 Das Roguelite(!) Rogue Legacy liefert den obligatorischen Pups-Witz
  • 00:34:32 Mumble Indie Bungle: Wollt ihr Geld für alberne Albernheit ausgeben?
  • 00:36:25 Among the Sleep: Horror aus Sicht eines Zweijährigen mit Kickstarter
  • 00:38:21 Kaufempfehlung für Indie Royale wegen Out There Somewhere (Folge 12)
  • 00:41:55 Pressure: Sehr spaßiges “Rennspiel-Shmup” aus deutschen Landen
  • 00:56:12 Driftmoon hat hyperaktive Glühwürmchen, ist ein tolles Adventure-RPG
  • 01:09:09 Monster Loves You aka “Persönlichkeitsstörungs-Simulator” (Gewinnspiel)
  • 01:21:59 Trials Evolution Gold Edition: Ohne DLC, mit Trials HD, mit “Ui, schwer!”
  • 01:32:10 Sensation: Bernd simuliert Wind! (ach ja: Battleblock Theater + Intro)
  • 01:47:40 Anodyne ist klasse, Philipp buchstabiert, Bernd schimpft über seinen PC
  • 02:03:44 Richard & Alice: Tolles Storytelling, spannendes Setting, Kaufempfehlung
  • 02:15:18 Sang-Froid – Tales of Werewolves ist zu komplex für diese Shownotes
  • 02:35:00 Sacred Citadel ist ein Golden Axe-Tribute, erobert Bernd im Sturm
  • 02:45:47 Guacamelee: Meme-lastig, aber sehr spaßig (+ Cloudsave-Verwirrung)
  • 03:02:03 Eilmeldung: Philipp hat sich dank Toki Tori 2 (WiiU) in ein Küken verknallt
  • 03:16:38 The Cat Lady: Hochklassiges, toll geschriebenes Psycho-Adventure
  • 03:37:28 Verabschweifung: Wir haben zum Schluß noch eine Spoilercast-Idee

flattr this!

Posted in Podcast | 11 Comments

Wir schweifen ab #23 – Geräusche von nebenan

Update: Das Gewinnspiel ist beendet. Die Codes wurden an die beiden Gewinner verschickt. Wir hoffen, sie kamen an. Manche von euch verwenden echt abgefahrene Emailadressen ;)

Wir schweifen ab ist 23 Episoden alt und Philipp hat die ganze Zeit nur darauf gewartet. Warum, das hört ihr direkt zu Beginn der aktuellen Folge. Wenn ihr danach noch nicht abgeschaltet habt (Tipp: Schaltet nicht ab!) geht es aber kurz darauf tatsächlich weiter mit Small- (naja, angesichts der dreistündigen Laufzeit eher Big)talk über Indiespiele.

Im News-Teil freuen wir uns zunächst über die Ankündigung einer “Zwischenfolge” von To The Moon, hoffen auf ein Wiedersehen mit (sicherlich) Zombies und (eventuell) Clementine noch in diesem Jahr und hören Bernd beim Jubeln zu, während er sich auf das neue Flatout freut. Außerdem schweifen wir gehörig ab zur Ankündigung der PS4 und dem Rennspiel Drive Club. Sagen wir es so: Evolution Studios lieben(!) Autos wirklich!

Gespielt haben wir Vieles. Wir berichten euch von unserem Kurzurlaub in Proteus, erfinden bei der Besprechung von No Time To Explain und Super House of Dead Ninjas neue Spielegenres, verhelfen in Karateka einer holden Maid in Gefahr zu einem Pfundskerl, empfehlen euch Pid in Rekordzeit nur sechs Monate, nachdem es via Steam erschienen ist und fragen uns beim Spielen von Kentucky Route Zero, wie viele Filme von David Lynch man gesehen haben muss, um das Spiel auch nur ansatzweise verstehen zu wollen.

Außerdem lassen wir uns von Antichamber an der Nase herumführen und bedanken uns auch noch lieb und artig dafür, bekämpfen in Germinator und Retrovirus fiese Virenwesen, schieben in einer Preview zu InFlux eine ruhige Kugel und besuchen iOS-Lande, um euch dabei unter anderem von Badland, das demnächst zu einem echten Hit werden könnte, zu berichten. Philipp hat sich zudem eine abenteuerliche Rechtfertigung dafür überlegt, wieso er sich in einem Indie-Podcast 10 Minuten lang über Aliens Colonial Marines auslassen darf. Und dann ist irgendwann auch Schluss. Aber erst, nachdem wir euch noch Bit.Trip presents…Runner2: Future Legend of Rhythm Alien vorgestellt haben – was Folgen hat, die das Ende von Episode 23 ausufern lassen. Aber hört doch einfach selbst.

Gewinnen könnt ihr auch etwas in dieser Folge. Viel Erfolg allen Teilnehmern.

Wie immer gilt: Ihr könnt euch die Folge entweder direkt in unserem Player anhören, sie alternativ aber auch herunterladen oder über iTunes abonnieren. Falls ihr öfter mal auf iTunes unterwegs seid, würden wir uns übrigens über Bewertungen oder gar Rezensionen freuen. Falls euch unser Podcast gefällt: Empfehlt uns weiter und gebt uns Feedback. Falls er euch nicht gefällt: Empfehlt uns nicht weiter und gebt uns trotzdem Feedback. Deal?

Play

Download: Wir schweifen ab #23 – Geräusche von nebenan (Torrent)

  • 00:00:18 Begrüßung, Philipp tut es wieder
  • 00:03:00 In dieser Episode: 23 Titel? Gelogen (trotzdem echt viele)
  • 00:04:20 Erratum: Die Sache mit Kung Fu Strike und XBLA
  • 00:06:05 To The Moon 1.5: Tränendrüsen fahren schon mal hoch
  • 00:10:20 Unser Hörer q hat einen tollen Artikel zu To The Moon geschrieben
  • 00:12:20 TWD Season 2: Sehen wir Clementine noch 2013 wieder?
  • 00:14:37 Retro/Grade (WSA #17) durchbricht auch auf PC Raumzeitgefüge
  • 00:15:52 FLATOUT!!!!! oder: Wie Bernd mal einen Orgasmus hatte
  • 00:17:54 Wir schweifen ab die Erste: PS4 + Drive Club
  • 00:24:42 Proteus ist für Philipp wie Urlaub und für Bernd wie Kindheit
  • 00:37:56 No Time To Explain: Meinungsverschiedenheiten, Hüte + Verlosung
  • 00:46:49 Karateka: “Und, wer soll nun dein Herzblatt sein?” Philipp verkuppelt
  • 00:54:27 Pid: Wir sind “late to the party”, wollen es aber sehr empfehlen
  • 01:04:28 Kentucky Route Zero aka “Ein Spiel gewordener Film von David Lynch”
  • 01:15:57 Antichamber verarscht uns, wir lieben es und hören Geräusche von nebenan
  • 01:33:21 Wir schweifen ab die Zweite: Release-Flut im Monat März
  • 01:36:21 “Haha, er hat Indie gesagt!” Ja, hat er: Aliens: CM (Fail-Check Gametube)
  • 01:47:37 Germinator: Germanys next Virenbekämpfer Bernd lässt’s…platzen
  • 01:56:24 Retrovirus oder “Wie oft passt der Name Descent in 10 Minuten Podcast?”
  • 02:09:26 Dungeon Land: Zu dritt auf einer Couch ein großer, fordernder Spaß
  • 02:17:21 Dungeon Plunder: Bernd entführt euch in seine kleine, feine iOS-Ecke
  • 02:24:44 Wir schweifen ab die Dritte: Philipp liebäugelt mit Year Walk (+ Appsacker)
  • 02:27:25 Wir schweifen ab die Vierte: Philipp mag The Room (+ Appsacker)
  • 02:30:42 Badland: Bernd prophezeit den nächsten, großen iOS-Hit des Jahres
  • 02:40:08 Super House of Dead Ninjas: Wir definieren das Wort Kurzweil + Verlosung
  • 02:49:26 InFlux: Bernd schiebt eine ruhige Kugel mit der Preview-Version + Greenlight
  • 02:58:24 BIT.TRIP presents… Runner2: Future Legend of Rythm Alien: …’nuff said!
  • 03:12:51 Verabschweifung, Take 1, Klappe, Action
  • 03:14:09 Herr Spilker, geben sie Ruhe: Verabschweifung, Take 2, Klappe, Action
  • 03:16:07 HERR SPILKER, VERFLIXT NOCH EINS: Verabschweifung, Take 3, na endlich!

flattr this!

Posted in Podcast | 17 Comments

Wir schweifen ab #22 – Thomas “Nöcki” Müller

Nachdem wir uns in der letzten Folge The Walking Dead gewidmet und Clementine somit ein kleines Denkmal gesetzt haben, geht es in Episode 22 unseres Indie-Podcasts “Wir schweifen ab” im gewohnten Prozedere weiter: News und ausführliche Eindrücke zu mal mehr, mal weniger aktuellen Indie-Spielen geben sich die Klinke in die Hand.

Alles beginnt diesmal mit einem Rückblick auf unsere allererste Folge. Schon damals haben wir uns in den Indie-Sidescroller Owlboy verliebt… und in der Zwischenzeit ist es noch schöner geworden. Außerdem drücken wir Days of Dawn für seinen zweiten Kickstarter-Versuch die Daumen und freuen uns wie bekloppt auf den 31. Januar. Dann nämlich wird Antichamber erscheinen. Wir müssen uns gar nicht allzu weit aus dem Fenster zu lehnen, um jetzt schon zu wissen, dass dieses Spiel in diesem Jahr garantiert hohe Wellen schlagen wird. Außerdem erinnern wir uns an Dinge, die es allen Unkenrufen zum Trotz tatsächlich noch gibt: Erstens den eShop auf dem Nintendo 3DS (mit dem ein oder anderen Indie-Titel) und zweitens die PSVita (ja, sie existiert wirklich. Nein, wir haben das nicht nur geträumt).

Und was haben wir so gespielt? Zum Beispiel den amüsanten Dungeon-Crawler Labyrinth Legends, den nach kurzer Eingewöhnungszeit tollen “Kaminfeuersimulator” Little Inferno, das im letzten Jahr zu Unrecht nicht nur von uns ignorierte Kung Fu Strike, den neuesten Streich von Suda 51 namens Black Knight Sword und den schicken, gerade mal ca. 50 Mb wiegenden WiiU-Exklusivtitel Nano Assault Neo. In Super Hexagon hat Philipp sich die Finger verknotet, Bernd hat bei dem leider mauen Post Apocalyptic Mayhem einem geschenkten Gaul nicht ins Maul geschaut und beide haben sowohl schöne als auch nicht so schöne Dinge über The Cave zu sagen. Außerdem reichen wir in dieser Folge auch ein Gespräch zu Hotline Miami nach… und erklären dabei, wieso wir es zwar beide für seine Stärken schätzen, aber deswegen lange nicht großartig finden.

Und wer jetzt glaubt, dass das schon alles sei, der glaubt das nicht im Ernst, oder?

Ihr könnt euch die Folge entweder direkt in unserem Player anhören, sie alternativ aber auch herunterladen oder über iTunes abonnieren. Falls ihr öfter mal auf iTunes unterwegs seid, würden wir uns übrigens über Bewertungen oder gar Rezensionen freuen. Falls euch unser Podcast gefällt: Empfehlt uns weiter und gebt uns Feedback. Falls er euch nicht gefällt: Empfehlt uns nicht weiter und gebt uns einfach trotzdem Feedback. Deal?

Play

Download: Wir schweifen ab #22 – Thomas “Nöcki” Müller (Torrent)

flattr this!

Posted in Podcast | 22 Comments

Wir schweifen ab #21 – For Clementine!

…aber nicht zuletzt auch wegen unseres eigenen enormen Redebedarfs und natürlich für unsere Hörer präsentieren wir, der Indie-Podcast “Wir schweifen ab”, euch an dieser Stelle mit großer Freude eine Spezialfolge zu The Walking Dead, die von oben bis unten nicht nur mit vielen Spoilern, sondern auch mit unseren Gedanken zu einem der unserer Meinung nach besten Erlebnisse des Spielejahres 2012 zum Bersten gefüllt ist.

Wir unterhalten uns u. a. darüber, wieso Philipp bei der Aufnahme einen Zettel vor sich liegen hat, auf dem nichts anderes steht als immer wieder der Name “Clementine”, versuchen Bernd zu therapieren, der ein gewisses Erlebnis in Episode 2 noch nicht so ganz verdaut (gnihihi) hat, grübeln darüber, welches Erlebnis uns aus fünf Episoden am meisten hängen geblieben ist, haben so unsere Schwierigkeiten damit, eine der Episoden zu unserer  “Lieblings”-Episode zu erklären und sind echte Männer, weil wir weinen. Wegen eines Mädchens.

Ach, und noch so viel mehr. Auf Zeitmarken verzichten wir deshalb, da es aufgrund teils sehr sprunghafter Übergänge nur wenig Sinn gemacht hätte. Wir hoffen, dass euch das vom Hören des (wie überraschend) mal wieder länger als geplant gewordenen Podcasts nicht abhält und würden uns über euer Feedback zur Folge, aber eben auch über eure eigenen Erlebnisberichte mit The Walking Dead in den Kommentaren sehr freuen.

Außerdem möchte sich Philipp an dieser Stelle ausdrücklich dafür entschuldigen, diese Podcast-Folge nicht mit der Intonation des Songs “Clementine” von Mark Owen begonnen zu haben. Eine “missed opportunity” sondergleichen (währenddessen sitzt irgendwo Bernd, liest das hier und schickt ein kurzes “Danke, Gott”-Gebet in den Himmel).

Einen besonders lesenswerten Link wollen wir euch noch mit auf den Weg geben.

GiantBomb: Faces of Death-Feature (frühere “Folgen” sind im Artikel selbst verlinkt)

Ihr könnt euch die Folge entweder direkt in unserem Player anhören, sie alternativ aber auch herunterladen oder über iTunes abonnieren. Falls ihr öfter mal auf iTunes unterwegs seid, würden wir uns übrigens über Bewertungen oder gar Rezensionen freuen. Falls euch unser Podcast gefällt: Empfehlt uns weiter und gebt uns Feedback. Falls er euch nicht gefällt: Empfehlt uns nicht weiter und gebt uns einfach trotzdem Feedback. Deal?

Play

Download: Wir schweifen ab #21 – For Clementine! (Torrent)

flattr this!

Posted in Podcast | 3 Comments