Wir schweifen ab #13 – Die mit dem Musical

Huch, ist die letzte Folge wirklich schon wieder einen ganzen Monat her? Eine so lange Pause zwischen der letzten und der neuen Folge hatten wir gar nicht eingeplant, aber ihr kennt das ja: Manchmal kommt es anders und meistens als man denkt. Pflichtbewusst wie wir nun einmal sind, haben wir uns, sobald sich die Gelegenheit ergab, aber fleißig für Episode 13 vorbereitet; und dabei war uns Diablo III natürlich in keinster Weise auch nur irgendwie ein Hindernis, da wir Mainstream-Spiele ja sowieso nicht spielen. Nein, nie. Nimmer. *hust*

Dass Indie bei uns auch weiterhin ganz groß geschrieben wird, dürfte die Menge an Neuerscheinungen, die wir in der aktuellen Folge wieder besprechen, schnell deutlich machen. Mit Metal Dead und Ballads of Reemus: When The Bed Bites haben wir diesmal zwei richtig tolle, leider sehr unbekannte Adventures im Gepäck. Mac Guffin’s Curse begeisterte uns mit guter Mischung aus Puzzle-Gameplay und Humor, Blades of Time ist bei weitem nicht so schlimm, wie es die Tatsache, dass es ein Sequel im Geiste zu X-Blades ist, vermuten lassen würde und Fireburst versucht was Neues im Rennspiel-Gerne, was ihm leider nur zum Teil gelingt. Noitu Love 2 Devolution sorgt dafür, dass wir der in unserer Premierenfolge geäußerten Liebe zu Explosionen frönen können und natürlich geben wir auch noch unseren Senf zu Fez, Trials Evolution und Legend of Grimrock ab.

Dann wäre da noch Deep Black: Reloaded, das zu einer kleinen Live-Therapiesitzung im Podcast führt. Und A Valley Without Wind, das jegliche uns bekannten Genre-Konventionen bewusst sprengt und damit, ja, was nun eigentlich(?), erreicht. Es hinterlässt uns erstens verwirrt und zweitens neugierig auf mehr. Leichter fällt die Beschäftigung mit der ersten Episode zu The Walking Dead — bisher eines unserer Spiele des Jahres. Botanicula schließlich ehren wir mit einer, sagen wir mal denkwürdigen, Musical-Einlage.

Außerdem verlosen wir jeweils einen Code zu Fireburst und A Valley Without Wind.

Ihr könnt euch die Folge entweder direkt in unserem Player anhören, sie alternativ aber auch herunterladen oder über iTunes abonnieren. Falls ihr öfter mal auf iTunes unterwegs seid, würden wir uns übrigens über Bewertungen oder gar Rezensionen freuen. Falls euch unser Podcast gefällt: Empfehlt uns weiter und gebt uns Feedback. Falls er euch nicht gefällt: Empfehlt uns nicht weiter und gebt uns einfach trotzdem Feedback. Deal?

Play

Download: Wir schweifen ab #13 – Die mit dem Musical (Torrent)

  • 00:00:18 – Nach einem Monat Pause wieder da: Gilt das schon als Comeback?
  • 00:01:30 – Bernds Oldie-Ecke zum unerwartet vielschichtigen Fez
  • 00:12:43 – … zum äußerst schimpfwortfördernden Trials Evolution
  • 00:25:15 – …und zum „Ist er zu schwach, ist es zu stark“- Legend of Grimrock
  • 00:33:55 – Philipps Adventure-Ecke: Ballads of Reemus: When the Bed Bites
  • 00:42:06 – … und das makaber-witzig-derb-zombifizierte Metal Dead
  • 00:50:55Deep Black: Reloaded aka „Philipp versteht sich selbst nicht mehr“
  • 01:02:25 – Don’t call it a simplen Kistenverschieber: MacGuffin’s Curse (iOS)
  • 01:13:45 – Wir sind vor allem für das Spektakel hier: Noitu Love 2 Devolution
  • 01:21:54Fireburst versucht was Neues im Rennspiel-Genre… mit Erfolg?
  • 01:35:35 – We proudly present: Das WSA-Musical! Außerdem: Botanicula
  • 01:44:51Blades of Time: Das Sequel zur textilienfreien Zone X-Blades
  • 01:54:18 – What is this? I don’t even… A Valley Without Wind verwirrt gewaltig
  • 02:09:22The Walking Dead – Episode 1 hinterlässt uns vollends begeistert
  • 02:25:25 – Don’t believe the hype. Aber, aber… es ist sooo schön: Reset!
  • 02:30:10 – Verabschweifung: Bis bald! (außer Half-Life 3 erscheint urplötzlich)

Flattr this!

This entry was posted in Podcast. Bookmark the permalink.

11 Responses to Wir schweifen ab #13 – Die mit dem Musical

  1. Wuslon says:

    Nach eurem Podcast hab ich mir A Valey without Wind mal genauer angesehen und muss sagen, dass mich das schon sehr interessieren würde. Den Code würde ich auf jeden Fall nehmen.

    Ansonsten ein super Podcast, wie immer halt. Irgendwann müsst ihr aber den mysteriösen und sagenumwobenen Mitbewohner mal als Stargast einladen.

  2. GnafGnaf says:

    Ich wette den Mitbewohner gibt es gar nicht wirklich. Das ist alles eine Verschwörung der Illuminaten, oder so!

    Davon abgesehen wollte ich mich dafür bedanken, dass Ihr mich so großartig unterhaltet und über die Indie-Szene informiert. Zu meiner Schande muss ich ja gestehen, dass ich diese eine lange Zeit aus den Augen verloren habe. Ihr habt mich aber wieder auf den Weg des Lichts zurückgeführt.

    Ich hoffe auf die nächste Folge muss ich nicht so lange warten. Ich hatte ja schon Angst dass ihr aufgehört habt!

  3. Ike says:

    Hmm, nach diesem Podcast denke ich über MacGuffin’s Curse nach… ich hänge zwischen „klingt ganz nett“ und „nett, aber Puzzler sind ja eigentlich nicht so mein Fall“.

  4. Tim Rozenski says:

    Geht es nur mir so, oder zieht der Indie- und Download-Bereich immer mehr an? Dieses Jahr sind im Download-Bereich schon einige wirklich gute Highlights erschienen, während ich den Retail-AAA-Bereich bisher eher etwas mau finde.

    Muss Fez und The Walking Dead auch mal spielen, hab mir beide geladen, aber die 360er Version von Minecraft hält mich gefesselt.

    Ich kan Philipp übrigens Jolly Rover wärmstens empfehlen. Gutes Spiel, tolle Rätsel, lustig Story, interessante Gameplay-Mechaniken und richtig, richtig gute Sprecher.

    Auf jeden Fall eine gute Folge, eine ganze Reihe der Spiele sind auf meine Liste gewandert.

  5. HomiSite says:

    Weil’s mir diese Ausgabe mehrmals auffiel: Es ist etwas irritierend, wenn ich euch von euren Eindrücke zu einem Spiel hinreißen lasst und dann erst später bemerkt, dass ihr noch gar nicht viel über das Spiel an sich, also Prinzip/Mechanik, verraten habt ;-). Bei Noitu Love 2 z.B. kam das generell zu kurz, fand ich.

    Außerdem würde ich vielleicht noch mehr auf die Entwickler und ihre bisherigen Spiele kurz eingehen. Zum Beispiel das wirklich sehr obskure A Valley without Wind stammt ja von Arcen Games, die das im Indie/Strategie-Bereich bekannte AI War gemacht haben.

    Ich wollte AVWW gut finden, aber der Grafikstil gefällt mir nicht so und es ist wirklich ein verwirrendes Spiel – endlose Dungeons erforschen hat mich nicht so gereizt. Ich glaube, ich hätte das Spiel in der urspr. Top-Down-Perspektive besser gefunden (auch wenn die merkwürdig aussah). Ich vertraue darauf, dass Arcen das Spiel in den nächsten Monaten weiterhin ordentlich patcht, was ja bei AI War auch der Fall war und ist. Vielleicht schaue ich es mir dann mal wieder an (insofern: Hätte auch Interesse an dem Code :-)).

  6. JeWe says:

    So, jetzt schreibe ich auch endlich mal was. Euer Podcast ist echt klasse, bei Retro denke ich sonst eher an unkomische, ewigpubertiernde Nerds, bei Euch muss ich manchmal mitkichern 😉

    Ansonsten schließe ich mich den Vorrednern an, der MItbewohner spielt in einer Liga mit Bielefeld und Bin Laden. Gibt’s gar nicht bzw. gab es nie.

  7. joachim says:

    Die letzte Folge ist schon wieder 18 Tage her …. Wird mal wieder Zeit ^^

  8. Pingback: Wir schweifen ab #24 – Arno Düne | Wir schweifen ab